Experimentieren mit dem Smartphone

Experimentieren mit dem Smartphone wird durch die App „phyphox“ sehr vereinfacht. Die App des Physikinstituts der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) ermöglicht es die Daten der un Smartphone oder Tablet verfügbaren Sensoren aufzuzeichnen und zu exportieren.

Im Physikunterricht besteht die Möglichkeit die vorgefertigten Experimente durchzuführen bzw. auch Ideen für eigene Experimente zu verwirklichen. Die phyphox-Homepage bzw. die App bieten zu den Anleitungen teilweise auch Videos, so dass es für Schülerinnen und Schüler einfach im Physikunterricht bzw. im Laborunterricht (z.B. naturwissenschaftliches Labor) durchzuführen.

Neben den physikalischen Aspekten, kann auch die Arbeit mit umfangreichen Daten / Datenauswertung in den Mittelpunkt gestellt werden. Dabei wäre auch möglich mit den Schülerinnen und Schülern ein fächerübergreifendes Projekt (Physik / Informatik) durchzuführen.

  • Durchführung des Experimentes
  • Erkennen der sinnvollen Daten
  • Auswertung / errechnen der gewünschten Daten mit der Tabellenkalkulation
  • Protokollerstellung

Die Links zu den Apps (Google Play, App Store) befinden sich auf der phyphox-Homepage.

Beispiel für den Einsatz im naturwissenschaftlichen Labor (3 stündige Unterrichtseinheit, Oberstufe):

Tipps:

  1. Im Vorfeld die Schülerinnen und Schüler auffordern, dass sie sich die App zuhause im WLAN herunterladen (kein Datenvolumen notwendig) – siehe Handout oben.
  2. Laptop mit Bluetooth oder einem Bluetooth-Stick bereitstellen, damit die Daten aus der phyphox-App ohne den Verbrauch von Datenvolumen übertragen werden können.
  3. Material zum Schutz des Smartphones bereitstellen (Schaumstoff, Luftpolsterfolie usw.)
  4. Schülerinnen und Schüler in Gruppen arbeiten lassen. Falls jemand sein Smartphone vergessen hat bzw. das Smartphone nicht über alle Sensoren verfügt, sind die Experimente durchführbar.